Museumspädagogik | Special Projects

Fabelhafte Fantasie im Museum

Angelika Arendt mit den lütten Sprösslingen im Museum

Ein museumspädagogisches Projekt in Kooperation mit dem Grundschulförderverein “Lütte Sprösslinge” e.V Lassan

gefördert durch die Aktion Mensch 

Über das Projekt 

Zwölf „lütte Sprösslinge“ aus Lassan und Umgebung haben mit der in Berlin lebenden Künstlerin Angelika Arendt fabelhafte Skulpturen fantasievoll gestaltet. Das Projekt „Fabelhafte Fantasie im Museum“ ist das vierte museumspädagogische Kooperationsprojekt zwischen dem Till Richter Museum und dem Projektträger Grundschulförderverein „Lütte Sprösslinge“ e.V. Lassan, das von „Aktion Mensch“ gefördert wurde. Die Fantasie der Kinder stand hier im Vordergrund und so konnten die zwölf Sprösslinge zwischen 6 und 12 Jahren nach einer Führung durch die Ausstellung „Fantasie und Fuge“ ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die fantasiereichen Zeichnungen und Skulpturen von Angelika Arendt waren dabei eine Inspirationsquelle. Es entstanden in gemeinsamer Arbeit drei drollige Elefantenskulpturen mit kurzen fabelhaften Erlebnisgeschichten, die in Angelika Arendts Ausstellung als Projektarbeit ausgestellt und bis zum 13. August im Museum zu sehen sind. Mit dem Projekt ist es den Beteiligten gelungen nicht nur die Kinder für zeitgenössische Kunst zu begeistern, sondern auch eine enge museumspädagogische Zusammenarbeit mit der Künstlerin zu ermöglichen.

Link zur Ausstellung Fantasie und Fuge

Fantasie und Farbe – Die drolligen Drei und ihre Erlebnisgeschichten

In drei Gruppen haben die lütten Künstler drei Elefantenskulpturen in jeweils einer Farbstimmung gestaltet. Auf diese Weise haben sie den ehemaligen Porzellanfiguren nicht nur ein farbenfrohes Gewand gegeben. Von ihren eigenen Kreationen inspiriert haben sie als Autoren die drolligen Fantasiefiguren mit kurzen Erlebnisgeschichten belebt. 

MARC VAN DER HOCHT | Tick Trick und Track
Das Immergrün

Tom-Edgar hatte schon immer eine Schwäche für Grün. Sie konnte gar nicht genug von dieser Sommerfarbe bekommen. Und so kam es, dass sie sich so lange im Grün wälzte bis sie zu einem Immergrün wurde.

Gestalter und Autoren: Lintje (6), Lisa (8), Paul (10), Elly (11) und Frederike (12)

Der Regenbogen

Nach einem warmen Sommerregen lief die Elefantin Elfi über einen Regenbogen und freute sich. Als sie zu Hause in den Spiegel schaute, staunte sie sehr. Der Regenbogen hat sich auf ihre gesamte Haut gelegt. Seitdem trägt sie nur noch Regenbogen.

Gestalter und Autoren: Selma (7), Alva (9) und Lukas (9)

MARC VAN DER HOCHT | Tick Trick und Track
Das Blaubeerwunder

Mit dem Rüssel versuchte die kleine Elefantin Blaubeeren zu pflücken. Ihr kleiner Rüssel reichte nicht ganz und so fiel sie in die vielen Blaubeeren, die bis heute an ihrem ganzen Körper immer wieder neu wachsen. Seitdem nennen ihre Freunde sie Violetta – das Blaubeerwunder.

Gestalter und Autoren: Linda (9), Clara (9), Julie (9) und Falk (9)

Das Projekt “Fantasie und Fuge – Fabelhafte Fantasie im Museum” in den lokalen Nachrichten 

© 2017 Till Richter Museum. Alle Rechte vorbehalten. 

Projektträger: Grundschulförderverein “lütte Sprösslinge” e.V. Lassan

Führung durch die Ausstellung: Dr. Till Richter und Angelika Arendt

Projektleitung (Federführung) und –durchführung: Eugenia Frese

Praktische Arbeit mit den Kindern: Angelika Arendt, Eugenia Frese und Irina Frese (Dipl. Kunstpädagogin und Leiterin einer privaten Kunstschule)

Ehrenamtliche fotodokumentarische Begleitung: Julius Weiland (Künstler aus Berlin) und Irina Frese

TV Beitrag / Video: Greifswald TV | Kamera und Schnitt: Bela Kréuchauf · Interview und Text: Valerie Güse